Ihre Spende hilft

Wenn Sie auf Ihrem Einzahlungsschein oder beim Electronic Banking angeben, wofür wir Ihre Spende verwenden sollen, können Sie sich sicher sein, dass Ihre Hilfe auch genau für diesen Zweck verwendet wird.

  • Wollen Sie Kinder aus belasteten Familien unterstützen? –> Kindergruppe
  • Wollen Sie Verbrechensopfer unterstützen? –> Verbrechensopfer
  • Wollen Sie traumatisierte Menschen unterstützen? –> Dolmetschen
  • Unterstützen Sie unsere KlientInnen beim Start in die Selbstständigkeit? –> Starthilfe
  • Wollen Sie eine bestimmte EXIT-sozial Einrichtung unterstützen? –> „Einrichtung“
  • Möchten Sie Menschen unterstützen, die Stimmen hören? –> Stimmenhörer

Alle Spenden ohne Zweckwidmung werden dort verwendet, wo es dringend nötig ist.

Info zur Spendenabsetzbarkeit NEU ab 2017!

Ab 2017 gibt es eine neue Regelung bezüglich der Spendenabsetzbarkeit für das Finanzamt. Wenn Sie ihre Spende beim Finanzamt steuerlich absetzen wollen, brauchen wir für die automatische Übermittlung und Zuordnung ihren

  • vollständigen Namen (wie er am Meldezettel steht)
  • Geburtstag
  • Adresse & Emailadresse

⇒ Wenn Sie uns diese Daten bekanntgeben, wird ihre Spende an uns – und auch die zukünftigen Spenden an uns – automatisch an das Finanzamt übermittelt.

Wenn Sie keinen Wert auf die steuerliche Absetzbarkeit Ihrer Spende legen, müssen Sie uns auch darüber informieren.

Wir freuen uns auf Ihre Antwort unter 0732/719 200 oder service@exitsozial.atVielen Dank!

Möglichkeiten zum Spenden

Unsere Bankverbindung: IBAN AT93 5400 0002 0070 6539 | BIC OBLAAT2L

In jeder EXIT-sozial-Einrichtung können Sie direkt spenden oder einen Zahlschein mitnehmen

Onlinespenden mit Paypal:

Es gibt auch die Möglichkeit für Sachspenden oder Zeitspenden, dazu setzen Sie sich bitte mit dem Service unter 0732/719 200 oder service@exitsozial.at in Verbindung!

 

Unsere Bücher und damit die Verwaltung Ihrer Spende werden von unabhängigen Wirtschaftstreuhändern sorgsam geprüft. Weiters unterliegen wir der Kontrolle durch das Land Oberösterreich als Geberin öffentlicher Mittel für die psychosoziale Versorgung.