Gütesiegel Sexualität

Das Bedürfnis nach Sexualität ist ein fundamentales körperlich-seelisch-soziales Grundbedürfnis für alle Menschen. Jeder Mensch hat das Recht auf Sexualität. Oft ist es aber nicht möglich, dass Menschen mit geistiger, psychischer oder körperlicher Beeinträchtigungen in Einrichtungen Sexualität leben können. Darum gibt es das Gütesiegel Sexualität.

Durch dieses Gütesiegel soll sicher gestellt werden, dass alle Einrichtungen zur Begleitung von Menschen mit Beeinträchtigungen ihren BewohnerInnen im Rahmen des Oö Chancengleichheitsgesetzes die Voraussetzungen zum Erleben von Liebe, Zärtlichkeit, Partnerschaft und Sexualität schaffen. Dazu gibt es unterschiedliche Qualitäts-Standards die eingehalten werden müssen. Bei EXIT-sozial gibt es dazu einen Arbeitskreis, der an der Umsetzung dieses Gütesiegels arbeitet. Bettina Huemer (WG/MOBET) und Romana Huala (Franco Basagliahaus) sind als VertreterInnen ihrer Einrichtungen mit dabei im Arbeitskreis.

Im Rahmen des Gütesiegels Sexualität gibt es bei EXIT-sozial  zurzeit eine Ansprechperson: Christina Mader. Christina ist sexualpädagogische Fachbegleiterin/Sexualpädagogin/Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision

Was wird angeboten:

  • Unterstützung und Austausch bei Fragen zum Thema Sexualität für KlientInnen, MitarbeiterInnen und Angehörige
  • Vermittlung von allgemeinen Wissen, rund um den Bereich Sexualität und Beeinträchtigung
  • Information zum Thema Liebe, Sexualität, Partnerschaft, Grenzen, Gefühle, sexuelle Vielfalt, etc.
  • Information rund um das Thema Schwangerschaft, Verhütung und dem selbstverantwortlichen Umgang damit
  • Unterstützung der verschiedenen Einrichtungen von EXIT-sozial bei der Umsetzung des Gütesiegels
  • Weitervermittlung zu ExpertInnen und Beratungsstellen rund um das Thema Sexualität
  • Regelmäßige Gespräche mit InteressenvertreterInnen von EXIT-sozial

Erreichbarkeit:

Christina Mader – 0732 / 759 766

Trägerposition Gütesiegel Sexualität